1. Preis städtebaulicher Realisierungswettbewerb Posthöfe Rosenheim



Beim geladenen „städtebaulichen Realisierungswettbewerb Posthöfe Rosenheim“ hat Krug Grossmann Architekten den 1. Preis gewonnen!

Leitgedanke des Entwurfs war das Wettbewerbsgelände als zentralen Bestandteil einer zukünftigen Vision für die Innenstadt zu entwickeln und dabei angemessen mit den bestehenden baulichen Vorgaben umzuge­hen. Städtebauliches Ziel ist die Aufwertung der Innenstadt als Handels-, Dienstleistungs- und Wohnquartier durch Reduzierung des Transitver­kehrs und Ausweitung verkehrsberuhigter Bereiche und Vergrößerung bereits bestehender Fußgängerzonen.

Im Sinne einer nachhaltigen ressourcenschonenden Planung wurde ge­nau überlegt, welche Gebäudeteile erhalten und mit behutsamen Ein­griffen aufgewertet werden können und bei welchen ein Abriss sinnvoll wäre. Es wurde Wert auf eine große Bandbreite baulicher, voneinander unabhängiger Maßnahmen gelegt, um das Quartier Schritt für Schritt von der bestehenden Isolation in ein durchlässiges, pulsierendes Zentrum zu verwandeln. Besonders wichtig waren dabei schon nach ersten Einzelmaßnahmen deutlich wahrnehmbare Qualitätssteigerungen und eine Belebung des Gebietes zu erreichen und nicht erst nach vollständiger Umsetzung aller Komponenten. Die Vernetzung mit der Umgebung und die unmittelbare Abfolge der verschiedenartigsten Quartiersbereiche, deren Bandbreite von großen belebten Stadtplätzen, ruhigen Innenhö­fen und Parkanlagen bis hin zu überdachten Atrien und Einkaufsgassen reicht, bietet die ganze Palette innerstädtischer Qualitäten und hoher wirtschaftlicher Rentabilität.