Pflegeheim Kloster Algasing

Neubau, Sanierung und Umbau des vorhandenen Klosters mit Pflegeplätzen, Küche für 450 Essen und Mehrzwecksaal für 300 Personen. In den barrierefreien 2- bis 3-geschossigen Häusern sind Wohngruppen mit 12 Bewohnern je Geschoss untergebracht. Fassaden und Zwischendecken des Neubaus sind in Holzbauweise errichtet.

Die Grundidee des Entwurfs ist die Bildung eines geschützten Klosterhofs, der sich um einen kleinen See gruppiert.

Das Herz der Anlage ist der Gemeinschaftssaal am See, wo Veranstaltungen und Kongresse des Ordens stattfinden. So wurde ein Orientierungs- und Mittelpunkt für die Menschen geschaffen. 

Die zwei- bis dreigeschossigen Häuser beherbergen Wohngruppen von 12 Bewohnern pro Geschoss. Alle Bereiche sind barrierefrei.

Das ausgewogene Verhältnis von verglasten Fassaden und geschlossenen Holzelementen schafft ein maßstäbliches Umfeld.

Die gesamte Anlage des grünen Innenhofes schafft ein verkehrsfreies Wohnumfeld für die Bewohner. Fassaden und Zwischendecken bestehen aus heimischem Holz. Die massiven Bauteile sind aus Ziegelmauerwerk errichtet. Alle Dächer sind begrünt.

Durch die intensive Belebung des geschützten Innenhofs mit Café am See entsteht ein Gemeinschaftsbewusstsein, das die gesamte Atmosphäre positiv unterstützt.

Bauaufgabe: Neubau, Sanierung und Umbau

Auftraggeber: Barmherzige Brüder Algasing

Platzierung: 1. Preis, Wettbewerb 1990

Beauftragung: LPH 1-5, teilweise 1-8

Fertigstellung: Frühjahr 2005

BGF: 15.288 m²

BRI: 50.833 m³

Ähnliche Projekte

Kirche St. Martin
2018
Au bei Bad Aibling